Unsere Schirmherrin Hanna Schygulla

Für unsere Schirmherrin Hanna Schygulla

ist es wichtig und sinnvoll, Kinder mit Fluchthintergrund zu fördern. 

 

Unsere Schirmherrin war selbst ein Flüchtlingskind. Mit drei Jahren hat sie mit ihrer Mutter Ostpreußen verlassen und in München ein neues Zuhause gefunden. Wir schätzen uns glücklich, in Hanna Schygulla eine Unterstützerin gewonnen zu haben. 

 

Ihre Unterstützung beschränkt sich nicht nur auf repräsentative Aufgaben. So hat sie für LUPINE ein Filmprojekt für geflüchtete Mädchen aus dem Nahen Osten ins Leben gerufen. Die dabei entstandenen Filme wurden bereits in verschiedenen Kinos in Berlin gezeigt.

I n einem ersten Filmteil „Hartes Leben – good future"  berichten die Mädchen von Krieg und Verlust, von Aufbruch und Ermutigung, von Hoffnung und Erfolg. Wegen der Pandemie konnte der persönliche Austausch zwischen den Mädchen aus der Lupine Filmwerkstatt und Hanna Schygulla nicht stattfinden. Stattdessen gingen lebhafte Videobotschaften zwischen Berlin und Paris hin und her. Sie überbrückten weit mehr als den Corona Lockdown.

Der zweite Teil „Tagträume" entstand im Spiel mit Hanna Schygulla. In dem Spielfilm nehmen die Mädchen die Zuschauenden mit auf eine Reise durch ihre Träume. In einer Phantasie-Welt erleben sie Verletzung und Verzweiflung, aber auch Trost, wobei sie Freundinnen werden.